Kunde Fahrradportal

Projekt Anwendung und Weiterentwicklung eines Corporate Designs bzw. Rahmendesign für alle Online-Angebote des Fahrradportals/der Fahrradakademie als Maßnahme zum Nationalen Radverkehrsplan 2020 im Rahmen eines Pitches für das Deutsche Institut für Urbanistik (difu)
Aufgabenstellung Das Fahrradportal verfolgt zwei grundsätzliche Ziele: Es dient als Arbeitshilfe für die mit der Umsetzung des NRVP befassten Fachgremien und unterstützt die Kommunikation verschiedenster Akteure aus Bund, Ländern, Kommunen sowie Zivilgesellschaft (z. B. Verbände, Planungsbüros) und externer Sachverständigen. Es übermittelt öffentlichkeitswirksam Informationen an eine breite Öffentlichkeit, z. B. über die Umsetzung des NRVP, aktuelle Praxisbeispiele, Leitfäden zu vielfältigen Radverkehrsthemen, Forschungsergebnisse, Veranstaltungen und Literatur. Sowohl das technische als auch das visuelle Design sind veraltet und die bereitzustellenden Informationen sprengen die aktuellen Möglichkeiten besonders vor dem Hintergrund einer Nutzerfreundlichkeit.
Lösung Das Seitenlayout erhält ein dreispaltiges Raster, das auf der Startseite mit flexiblen Module gefüllt wird. Die Höhen dieser Module können variieren und bieten die Möglichkeit auch größere Bilder zu integrieren – hier ist beispielsweise die Anwendung für das Foto des Monats gegeben. Durch die fixe Breite der modularen Boxen ist eine Anpassung an mobile Endgeräte ohne Verlust des Designs möglich. Hier stellte vor allem die Vielzahl der Menüpunkte wie beim Fahrradportal eine Herausforderung dar. Fahrradakademie und Fahrradportal werden farblich voneinander getrennt. Das Design des Bundes wurde gemäß den Vorgaben angepasst.